Das Tischgebet "Brahmarpanam"

 

"brahmârpanam brahma havir brahmâgnau brahmanâ hutam

brahmaiva tena gantavyam brahma karma samâdhinâ

aham vaishvânaro bhűtvâ prâninâm deham âshritah

pranâpânâsamâyuktah pacâmy annam caturvidham"

 

Das bedeutet:

„Die Opferhandlung ist Brahman, das Opfer selbst ist Brahman,

geopfert durch Brahman im heiligen Feuer, das Brahman ist.

Nur der erreicht Brahman, der in all seinen Handlungen ganz in Brahman aufgeht.

Ich bin Vaishvânaro, die alles durchdringende kosmische Energie,

die in den Körpern der Lebewesen wohnt. Eins seiend mit dem Lebensodem,

der in diese eingeht und sie wieder verlässt, verzehre ich alle vier Arten der Nahrung."

Vorträge aus der Bhagavad Gita, siebter Vortrag, Seite 53

 

Weitere Tischgebete zu unserer Freude

Nahrung und Ernährung

Der Avatar unserer Zeit