Nada Brahma -
Die Welt ist Klang  


Der Eigenton des Menschen


                                       

Jeder Mensch hat einen ihm eigenen, ganz individuellen Grundton (Eigenton).

Das ganze Universum schwingt in für uns meist nicht hörbaren Tönen, Tonfrequenzen und musikalischen Schwingungen. Davon ist auch der Mensch nicht ausgeschlossen und wie es verschiedene Töne für die unterschiedlichen Energiezentren des Menschen gibt, gibt es auch einen Grundton, welcher für das eigentliche und ursprüngliche Wesen des Menschen selbst steht.

Durch das Hervorbringen bzw. den Gesang des persönlichen Grundtons werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert, das Energiefeld wird gestärkt, der Mensch wird in seiner eigentlichen Persönlichkeit gekräftigt und in ein emotionales Gleichgewicht gebracht. Das regelmäßige Singen des Eigentons erschließt unterdrückte und gelebte Potenziale und kann mit Hilfe der Übungen ruhende Potenziale erwachen lassen und bestehende stärken. Das Selbst-Bewußtsein eines Menschen wird gestärkt und seine Energien beginnen mehr und mehr und schließlich dauerhaft in Harmonie zu schwingen. Das tägliche Singen des Eigentones richtet den Menschen immer wieder von neuem von seiner inneren Mitte her aus.


Bei der Bestimmung des Grundtons werden 12 verschiedene Grundtontypen unterschieden, welche unterschiedlichen Eigenschaften und Charakteren zugeordnet werden. Bei den meisten Menschen in der heutigen Zeit wird der individuelle Grundton durch Einflußtöne überlagert, welche Dissonanzen erzeugen und welche zu leben der Mensch im Moment für sich entschieden hat. Ein Grundton kann sich z. B. verschieben durch Schockerlebnisse oder eine ignorante Lebensweise, in welcher der Mensch sich immer wieder selbst verleugnet.

Da die Seele über viele Leben hinweg den ihr eigenen Ton als die Schwingung ihres eigentlichen Wesens beibehält, gilt es, diesen Ton irgendwann wiederzufinden, möchte der Mensch wieder das werden, was er in seinem Innern wirklich ist.



Jeder Mensch schwingt in einer einzigartigen Weise.
Die Eigenart seiner Schwingung wird in seiner Stimme hörbar.

Entsprechend der indischen Philosophie hat jeder Menschen einen Grundton.
Dieser Ton bringt den Menschen in seine Mitte und hilft ihm, seine Energie auszugleichen.

Das dazu verwendete Singen basiert auf dem AUM und dem indischen Ragasystem.

Quelle: http://www.nadayoga.de/index.html







NadaBrahma als Wissenschaft

Nada Brahma kommt aus dem Sanskrit. Nada bedeutet Klang und Brahman bedeutet „Gott“, wir können also sagen, es heißt übersetzt „göttlicher/ universeller Klang“!

Nada Brahma ist uraltes Wissen über Klang und Musik und bildet auch die Grundlage von Musikwissenschaft, Musiktherapie, Mathematik, Harmonie und der Farbenlehre.

Vemu Mukunda, ein indischer Nuklearwissenschafter, der in seiner Jugend in Indien auch eine brahmanische Ausbildung genoss und das Spielen auf der Vina (das älteste indische Saiteninstrument) erlernte, konzertierte mit seiner Vina in Indien und Europa.

Auf Anregung seines spirituellen Lehrers Sri Sathya Sai Baba vertiefte er sich in die philosophischen und musikalischen Schriften seines Landes, um die dort verborgenen wichtigen Informationen über die Verbindung zwischen Mensch und Ton zu entdecken. Dabei erfuhr er die spirituelle Dimension der Töne als Weg der Selbsterkenntnis. Er systematisierte und bündelte dann sein Wissen unter dem Namen „Nada Brahma System“.

Quelle: http://www.stimmanalyse-advaita.at/stimmanalyse/index.php/blog/179-nadabrahma-als-wissenschaft






Es ist möglich, den Eigenton bzw. den eigenen Grundton
von und bei Ullrich Pühn in Kassel bestimmen zu lassen:


http://www.grundtonbestimmung.de/










Der Avatar unserer Zeit