Was heißt es, Mensch zu sein ?

                                              

 

Es gibt einen Gott, der all eure Gebete erhört. Nachdem ihr bekommen habt, was
am schwersten zu bekommen ist, nämlich die Geburt als Mensch, solltet ihr eure
Hauptaufgabe darin sehen, Gott zu finden.

Sommersegen in Brindavan 4, 1. Aufl., 1993, S. 133
 

Einen menschlichen Körper zu erhalten, ist etwas Seltenes

- mache vollen Gebrauch davon !

Es gibt vier millionen Arten von Leben, die eine Seele erwerben kann. Danach erhält man eine Chance Mensch zu sein, einen menschlichen Körper zu erhalten. Deshalb sollte man diese Gelegenheit nicht vergeuden. Jede Sekunde im menschlichen Leben ist sehr wertvoll.

Wenn du dies nicht wertschätzen kannst, so wirst du nichts in der Hand haben und wirst am Ende weinen.

Weil du ein Mensch bist, hat Gott dir die Macht gegeben zu denken und zu entscheiden, was Gut und was Böse ist. Deshalb kannst du die bestmöglichen Handlungen vollbringen.

Du solltest dich nie als eine schwache, gefallene Kreatur betrachten. Was immer bis jetzt geschehen sein mag, geschah, weil du nicht wußtest - aber sei von nun an vorsichtig ...

Nachdem du einen menschlichen Körper erhalten hast:

Wenn du Gott nicht erreichst, dann hast du einen Diamanten zum Preis von Spinat verkauft !


Guru Dev
Swami Brahmananda Saraswati Jadguru Bhagawan Shankaracharya von Jyotir Math zu seinen Schülern

 

Der Wert einer Geburt als Mensch


"Für alle beseelten Wesen ist die Geburt als Mensch ein besonderer Verdienst."

Sri Sathya Sai Baba - Vidya Vahini




"Verglichen mit der Entstehung jeder anderen Lebensform, ist die Geburt des Menschen einzigartig. Das Geschenk der Geburt als Mensch zu erhalten, ist ein außerordentliches Privileg. Wenn ihr nicht vollen Gebrauch von diesem Geschenk macht, welches ihr aus den Händen Gottes empfangen habt, begeht ihr eine große Sünde.

Wir müssen uns im Klaren darüber sein, daß die jetzige Geburt als Mensch das Ergebnis der Früchte vieler guter Taten ist, die in vielen vorherigen Inkarnationen gereift sind."

Sai Baba - Sommersegen in Brindavan


 

Warum ist die Geburt als Mensch so wertvoll ?

 

"Der Wert eines Menschen ist unermeßlich,
weil man nur als Mensch Gott erreichen und erkennen kann
.

Denkt heute über dieses einzigartige Geschenk nach
und anstatt zu feiern plant eure Zukunft so, daß ihr das Ziel bald erreichen werdet."

Sathya Sai Baba spricht, Band IV


 

Der Deha (der Körper) ist ein Fahrzeug, nach dessen Besitz sogar die Götter verlangten.
Ihr wißt, dass Götter danach strebten, eine menschliche Form zu erlangen,
so dass sie die Unterscheidungsfähigkeit, das Urteilsvermögen,
die Fähigkeit der Loslösung usw. nutzen konnten,
die man alleine im menschlichen Körper zu erfahren imstande ist;
um die höchste Wirklichkeit zur Erfüllung zu bringen,
die, ist sie erkannt, alles andere verstehen läßt. -

Nur wenn der Mensch seinen Hunger nach Gott steigert,
kann er in immerwährender Zufriedenheit leben,
anstelle eines Dahinkriechens in immerwährender Unzufriedenheit,
sich vor Sehnsucht nach bedeutungslosen Befriedigungen verzehrend. - 

Der Körper muss so gepflegt werden,
dass der Mensch den Dehin, den wahren Verkörperten erreichen kann.

Tagesspruch vom 08. Mai 2008




"Der Atma ist die Form des Herren, er ist die Kraft des Herren.

Der Mensch hat die Fähigkeit, die Berechtigung, diese Kraft zu erkennen und diese Kraft zu erwerben. Es ist in der Tat tragisch, daß die Leute, nachdem sie es doch erreicht haben, als Mensch geboren worden zu sein, diese ewige Realität nicht erkennen und nicht einmal einen Versuch machen, sie zu verstehen. Wenn sie diese Chance verstreichen lassen, wann wollen sie es dann wieder versuchen?"

Sai Baba - Prashanti Vahini

 

                     


Ist es etwas Besonderes, einen materiellen Körper zu haben?

Hislop: Darf ich eine Frage stellen?

Sai: Ja, bitte.

Hislop: Ist es etwas Besonderes, einen materiellen Körper zu haben?

Sai: Die menschliche Form ist insofern etwas Besonderes, als die göttliche Kraft bis zu 80 % in ihr vorhanden ist. Im Tier ist dieses nur zu 15 % der Fall. Der Mensch kann sich zur Vereinigung mit Gott aufschwingen, wohingegen das Tier sich aus den Banden der Natur nie befreien kann. Man kann z. B. einer Katze das beste Futter geben, aber wenn sie eine Maus sieht, wird sie, selbst wenn sie beim Fressen ist, das Futter aufgeben und die Maus verfolgen. Man kann einen Tiger abrichten, aber mit pflanzlicher Nahrung wird er sich nicht zufrieden geben. Der Instinkt zum Fressen und Töten bleibt.

Hislop: Swami, was ist so ungewöhnlich daran? Warum sollte irgend jemand den Wunsch haben, über einen materiellen Körper zu verfügen?

Sai: Hislop ist in Mexiko, Amerika und Puttaparthi. Ohne Körper würde er nicht wissen, wo er ist. Ein Stein fällt. Die Gravitationskraft kann man nicht sehen, aber durch das Fallen des Steines wird sie offenkundig. Der Körper des Menschen ist notwendig, weil er in der Lage ist, den unsichtbaren Gott zu offenbaren. Sonne, Mond und Sterne bewegen und drehen sich im Weltall entsprechend einer vorgegebenen Ordnung und Disziplin. Wenn diese Ordnung auch nur für einen Moment schwanken würde, würde die Welt in sich zusammenfallen. Was hält diese Ordnung aufrecht? Es ist die unsichtbare göttliche Kraft.

Hislop: Was ist das Einzigartige und Besondere daran, einen menschlichen Körper zu haben ?

Sai: Swami hat bereits erklärt, daß der Körper dazu dient, die ihm innewohnende göttliche Kraft zu offenbaren.

Hislop: Ja, Swamiji. Aber ich meine, welchen Wert hat es vom Standpunkt des Individuums aus gesehen, über einen Körper zu verfügen. Er lebt und stirbt, warum sollte er ihm einen Wert beimessen? Die Wissenschaft sagt, es gäbe viele Planeten, auf denen Leben in ähnlicher Form existiert.

Sai: Es gibt im ganzen Universum keinen Planeten, auf dem menschliches Leben oder Leben in ähnlicher Form vorkommt.

Hislop: In diesem Falle, Swami, muß doch das Leben in einem materiellen Körper etwas Außergewöhnliches und Besonderes sein?

Sai: Das ganze Universum ist voller Leben. Für Gott ist das Universum eine Einheit. In keiner anderen Region des Universums - nur auf der Erde - kann eine Wiedergeburt stattfinden.

Hislop: Swami, was bedeutet das für den Einzelnen ?

Sai: Das Leben auf der Erde findet seinen Ausdruck in der Entwicklung vom Menschlichen zum Göttlichen. Durch die Geburt als Mensch wird der nächste Schritt - die volle Erkenntnis des Göttlichen - möglich. Das menschliche Leben ist heilig, ihm muß der höchste Wert beigemessen werden.

Hislop: Will Swami damit sagen, daß die menschliche Geburt in Bezug auf das Individuum eine besondere Gelegenheit darstellt, den Kreislauf von Geburt und Tod zu unterbrechen?

Sai: Ganz recht, das ist der Fall.

Hislop: Swami, gibt es andere Regionen im Universum, in denen es ein Entkommen von Geburt und Tod gibt?

Sai: Nur auf der Erde kann dies geschehen. In keiner anderen Region, auf keinem anderen Planeten in der unendlichen Weite des Universums gibt es diese Gelegenheit. Sie ist einmalig und auf diese Erde beschränkt.

Hislop, Gespräche mit Sai Baba

 

Der Mensch ist die Krone der Schöpfung


Der Mensch ist als Werkzeug gedacht, als ein Instrument; er ist nicht in erster Linie zu seiner Selbstverwirklichung geboren. Jeder Mensch muß sich selbst durch Versuch und Irrtum erziehen und seine Vollendung dadurch erreichen, daß er das volle Wissen über seine Wirklichkeit erlangt.

Er hat eine großartige Bestimmung und ist mit allen Fähigkeiten ausgestattet, die nötig sind, um dieses Ziel zu erreichen. Er ist keineswegs ein hilfloses Opfer bestimmter Umstände. Das Schlimme ist jedoch, daß er seine Fähigkeiten aus reiner Nachlässigkeit verkommen ließ und sein Ziel aus den Augen verloren hat. Die Straße, der er folgen müßte, ist mit Dornengestrüpp überwuchert, die Wegweiser sind verschwunden.

Deshalb ist derjenige, der die Straße einst gebaut hat, wiedergekommen. Er wird sie ausbessern und erneuern und die Menschen auf ihr entlang führen.

Bedenkt, wie der Mensch Millionen von Jahren geformt wurde, um seine großartige Bestimmung zu erreichen.

Während des kosmischen Ur-Chaos gab es zwei Phänomene, die gegeneinander kämpften. Auf der einen Seite spien Vulkane feurige Lavamassen aus, die sich auch aus Erdrissen und Spalten über die Erde ergossen und ihr Antlitz erschreckend erscheinen ließen. Die zerstörerische Feuersbrunst wogte in alle Richtungen. Sie verbreitete Panik und Tod und verkündete das Ende allen Lebens.

Auf der anderen Seite trieben verstohlen kaum wahrnehmbare, mikroskopisch kleine Amöben am Rande des Wassers oder klammerten sich verzweifelt an Felsspalten fest, um den schwachen Lebensfunken vor der Vernichtung durch das Feuer und die Fluten zu bewahren. Wer hätte zu jener Zeit vorausahnen können, daß die Zukunft auf diesen kleine Tierchen, diesen Amöben, beruhen würde, deren Erscheinen selbst nur zufällig und deren Überleben ein Rätsel war? Wer hätte vermutet, daß diese winzigen Lebensfünkchen sich gegen den verheerenden Zugriff von Hitze und Kälte behaupten können?

Der Funke des Lebens-Bewußtseins, der durch reine Intelligenz, Anpassungsvermögen und Beharrlichkeit im "Willen" zu Überleben entstanden war, half den Lebewesen, das Toben der Elemente zu überstehen. Durch das Entwickeln von Lebens-Bewußtsein konnten aus der Amöbe verschiedene Lebensformen hervorgehen - gigantisch große und winzig kleine. Schließlich entstand der Mensch, der verschiedene Eigenschaften und Fähigkeiten entwickelte wie Güte und Tugendhaftigkeit, Sympathie und Opferbereitschaft, Redekunst und Musikalität, Gesang und Tanz, Gelehrsamkeit und spirituelle Disziplin, Märtyrertum und Heiligkeit.

Aus diesem Grund wird der Mensch die Krone der Schöpfung genannt. Um diese Entwicklungsstufe zu erreichen, hat er sich durch viele Leben hindurchgekämpft - verkörpert als Stein, Gras, Baum, Vogel und viele andere tierische Wesen.

Darum sollte er den wertvollen Preis den er errungen hat, nicht achtlos wegwerfen. Er sollte nicht zurückfallen ins Tierische, sondern vorwärts schreiten zum Göttlichen.

Sai Baba - Einheit ist Göttlichkeit

 

Die Höherentwicklung des Universums ist abhängig
von der Höherentwicklung des Menschen

 

Wenn es dem Menschen gut geht, geht es auch dem Universum gut. Alle Entwicklungen auf wissenschaftlichem, wirtschaftlichem und sozialem Gebiet sind erst dann von Nutzen, wenn auch eine mentale Transformation im Menschen stattfindet. Nur die geistige Transformation kann die völlige Gesundheit und das Wohlergehen des Menschen bewirken.

Rede von Sai Baba zum Thema "Das Geheimnis der Gesundheit" in: Sathya Sai Briefe Heft 49, Frühjahr 1994

 

 

Menschlichkeit

besteht in der Offenbarung dessen,

was im Menschen verborgen und unsichtbar ist

 

 

... Schau was du bereit bist zu tun und nimm dich an, oh du Mensch.
Und in dem du dich annimmst, schaffst du eine direkte Lichtverbindung zu all dem Wunderbaren, was bereit ist, dich zu umgeben.

Die erste Stufe der universellen Liebe, von der ihr so viel sprecht, ist die Selbstliebe.
Denn wer diese Stufe nicht betreten kann, kann nicht weitergehen oh du Mensch.

Die Bedingung für Wachstum ist, dass du bereit bist, dich selber glücklich zu machen. Und daß du nicht erwartest und erhoffst, dass es ein anderer für dich tut.

Diese Eigenverantwortung ist der Schlüssel zu höherem Bewusstsein, ist das Eintrittstor zur höheren Erkenntnis und ist die Pforte zur großen universellen Liebesenergie.

http://www.ute-prema.de/
Erzengel Chamuel am 05.03.2008

 

 









 

Der Avatar unserer Zeit