Seva - der selbstlose Dienst


Gott wird dich nicht fragen:

"Wann und wo hast du selbstlos gedient ?"

Er wird dich fragen:

"Aus welchem Motiv heraus hast du gedient ?"

- Sathya Sai Baba -

 

 

Das Bestreben zu dienen muß seinen Ursprung
in der
inneren Betroffenheit haben,
die euch angesichts des Leidens anderer befällt.

Helft so viel ihr könnt,
so lautlos und liebevoll ihr könnt.

Überlaßt alles weitere Gott, 
der euch die Möglichkeit zu dienen gab.
- Sathya Sai Baba -

 

 

Erkennt, daß das Leben aus selbstlosem Dienen besteht
und nicht eigennützigen Zwecken dient.
Nur durch dieses Dienen können die Menschen die Einheit erfahren.

Uneigennütziges Handeln ist der Grundstock für Karma-Yoga.
Die Grundlage für Karma-Yoga ist das Disziplinieren des Geistes und des Körpers
durch uneigennütziges Dienen.

Wie bedeutend ein Mensch auch sein mag, er muß erkennen,
daß der Sinn des Lebens darin liegt, anderen hingebungsvoll zu dienen.
- Sathya Sai Baba -


 

Habe immer die Haltung eines Dieners,
das ist die beste Übung, um ein Meister zu werden.

Jeder muß sich gleichberechtigt fühlen die Gnade zu gewinnen,
die durch Seva gewonnen werden kann.

Jeder von euch muß bereit sein alles zu opfern - sogar euer Leben -
für das Wohlergehen anderer, die in Not sind.
- Sathya Sai Baba -



Seva  - der selbstlose Dienst (am Nächsten)


Seva ist eine Lebenshaltung,
nicht nur vorübergehender Dienst



Das Dienen öffnet das Herz,
wo und wie auch immer wir dienen;
Auf die richtige innere Haltung kommt es an.


 

Es liegt jedoch ein tieferer Sinn im Wort "Dienst" und alle sollten ihn verstehen.
Es ist eben nicht nur "Dienst" tun, so gut es auch gemeint sein mag.
Dienst heißt nicht einfach, etwas Gutes für andere tun.
Man sollte die Bedeutung von Dienst verstehen.

Deshalb sollte jeder von euch eine solche Haltung
und einen solchen Geist eines Dieners entwickeln,
damit der Dienst, den ihr "anderen" erweist, welcher Art er auch sein mag,
Dienst ist, der "Gott selbst" erwiesen wird ....

Alles, was ihr tut, müßt ihr als Verehrung Gottes tun,
ohne Verlangen und Erwartung von Belohnung oder einfach als eine Pflicht und ein Privileg.

Quelle: Spiritual Directives, S. 38


 

Bei jedem Dienst muß an erster Stelle das Ego aufgeopfert werden,
da das Ego die Blockade für den richtigen Einsatz des Mindes bildet.

Quelle: Horizonte, S. 135


 

Eine Frage an Sai Baba:

"Welche innere Haltung muß ich einnehmen,
damit ich meine Aktivität Gott als selbstloses Seva übergeben kann?"

Antwort:

"Der Grundton von selbstlosem Seva ist ... Diene nicht, um Belohnung zu erhalten, Aufmerksamkeit zu erregen oder Dankbarkeit zu ernten, oder aufgrund eines Gefühles von Stolz auf deine eigene Überlegenheit, was Geschicklichkeit, Wohlstand, Status oder Autorität angeht.

Diene, weil du von Liebe getrieben wirst.

Wenn du Erfolg hast, schreibe den Erfolg der Gnade Gottes zu, die dich getrieben hat, als Liebe in dir.
Wenn du scheiterst, schreibe das Mißlingen deiner eigenen Unzulänglichkeit, Unaufrichtigkeit oder Unwissenheit zu.
Überprüfe die Handlungsmotive, befreie sie gründlich von jedem Überrest von Ego.

Schiebe die Schuld nicht auf die Empfänger des Seva oder auf deine Mitarbeiter oder auf Gott."

Quelle: Spiritual Directives


 

Ihr glaubt vielleicht, es seien eure Geschäfte,
euer Beruf und andere Verpflichtungen, die euch im Leben stützen.

Nein !

Früher oder später werdet ihr sie aufgeben müssen.

Der einzig ständige Besitz den ihr habt, ist Seva - der Dienst am Mitmenschen.
Jene Dinge gleichen vorüberziehenden Wolken, sind flüchtig und unbeständig.
Solange ihr lebt, mögen euch vielleicht Geld, eine Fabrik oder ein Geschäft gehören.
Wenn ihr aber den Körper verlassen habt, gibt es keine solchen Besitztümer mehr.
Opferbereitschaft, Liebe und selbstloses Dienen aber begleiten euch über dieses Leben hinaus.

Allein das, was mit euch geht, ist euer wahrer Besitz - nichts anderes.

Sathya Sai Baba anläßlich der IV. Weltkonferenz 1985


 

Seva ist in all seinen Formen auf der ganzen Welt vor allem spirituelle Disziplin, geistige Reinigung.

Ohne die Inspiration aus dieser Geisteshaltung wird der Wunsch
anderen zu dienen unweigerlich verebben oder er wächst sich in Stolz aus.
- Sathya Sai Baba -

 


Glaube nicht, du könntest durch Seva die Welt verändern oder neu gestalten.
Ob du das kannst oder nicht, hat keine Bedeutung.

Der wahre Wert von Seva, dessen sichtbarste Auswirkung,
ist deine eigene Veränderung und Neugestaltung.

Betrachte das Dienen als spirituelle Übung -
dann wirst du demütig und glücklich sein.
- Sathya Sai Baba -


 

Dem Gebenden steht immer göttliche Fügung zur Seite.

Ja, Ich werde denen, die sich selbst geben,
unermeßliche Freude und Seligkeit schenken -

und was noch mehr ist, Ich werde sie bei der Hand nehmen
und sie die blütenbestreuten Pfade zur ewigen Glückseligkeit führen.

- Sri Sathya Sai Baba -

 

 

O Herr, nimm meine Liebe
und lass sie fließen in der Fülle der Hingabe zu Dir.

O Herr, nimm meine Hände
und laß sie ohne Unterlaß tätig sein für Dich.

O Herr, nimm meine Seele
und laß sie zur Einheit verschmelzen mit Dir.

O Herr, nimm meine Gedanken
und laß sie im Einklang sein mit Dir.

O Herr, nimm mein Alles
und laß mich Dein Werkzeug sein.

- Gebet, gegeben durch Sai Baba -
Übersetzung des Liedes: "O Lord take my Love"

 

 



Der Avatar unserer Zeit