Wirklicher Wandel

muß im täglichen Verhalten und Tun geschehen !



"Ihr fordert nachdrücklich weitere Erfahrungen meiner göttlichen Natur und verlangt, dass euer Glauben dadurch gestärkt werde.
Um Meerwasser zu schmecken, sollte ein Tropfen davon auf der Zunge genügen; man braucht nicht alles zu trinken.
Euer Eigensinn, euer Egoismus und euer Stolz sind schuld daran, dass ihr bezweifelt und verleugnet, was ihr einst geschmeckt habt.

Genügt eine Erfahrung denn nicht?

Nun gut, lasst mich fragen:
Wie kann das Begrenzte die Tiefe des Unbegrenzten erkennen?
Wie kann die Ameise den Berg erfassen?"

Sathya Sai Baba




Meine Lieben,
Musik ist der Klang der Liebe.
Das herzempfundene Gebet bringt Gott näher.
Das Glück liegt im Einssein, nicht im Verschiedensein.

Schüler versammeln sich zu den Füßen des Meisters,
der ihnen Schutz gewährt wie ein großer, weit ausladender Banyanbaum.

Nur leere Gefäße lassen sich füllen.
Nur ein demütiger, sehnsuchtsvoller Geist kann erleuchtet werden.

Sobald der Geist aufhört sich zu sorgen, beginnt das innere Selbst, den Ausweg zu beleuchten.
Das Ego setzt Grenzen und stößt ins Dunkle.
Die Sonne scheint durch die Schale Wasser hindurch.
Allwissenheit durchzieht die Verstandeskraft.

Vollkommene Hingabe an Gott führt ins Reich Gottes.
Wer sein individuelles kleines Ich verloren hat, gewinnt das universelle, große Ich.

Mit meinem Segen, Sri Sathya Sai Baba - Botschaft für das Sri Sathya Sai World Musik Festival Programme Juli 1995




Wir versuchen Gott zu entdecken und suchen nach Ihm im ganzen Universum.
Aber wir versäumen, Seine Existenz in uns selbst als dem wahren Kern und der Grundlage unseres Seins zu erforschen.
Wenn ihr euch selbst entdeckt - euer Selbst - hört alles Wehklagen auf und ihr erreicht das höchste Glück.
Das ist wahre Selbsterkenntnis.


Sathya Sai Baba:
Hislop; mein Baba und ich



Gott hat den Menschen erschaffen,
damit dieser gemäß seiner wahren menschlichen Natur lebe und siegreich sein möge.
Er beabsichtigt nicht, den Menschen zu einem Nahrungsvertilger zu machen,
zu einer Belastung für die Erde, zu einem Tier, welches Sklave seiner Sinne ist.

Es ist nicht Gottes Ziel, eine Horde von Nichtstuern und Faulenzern zu schaffen,
die harte Arbeit scheuen und sich zu fettleibigen, monströsen Gestalten entwickeln.

Er erschafft den Menschen nicht mit dem Gedanken,
dass dieser zeitlebens seinen Schöpfer ignorieren,
den Atman verleugnen und wie Tiere herumstreifen soll,
wobei er seine Intelligenz und sein Unterscheidungsvermögen verkümmern lässt.

-   B A B A   -




Ihr verkörpert Sein-Bewußtsein-Glückseligkeit!
Wie könnt ihr nach euch selber suchen?
Gibt es jemanden, der im Außen nach sich selber sucht?


Sri Sathya Sai Baba - Klappentext Sai Brief Nr. 66
 



"Wenn du denkst, daß alles, was man gegen dich vorbringt,
gegen dich sagt oder tut, nur zu deinem eigenen Besten ist - das ist positives Denken.

Positiv denken bedeutet also, alles als das Beste für sich selbst zu betrachten.
Egal, was die anderen über euch sagen oder euch antun mögen, sagt einfach:"Es ist zu meinem Besten!"

Das ist positives Denken."

Sri Sathya Sai Baba: Sai Perlen, S. 73


Gute Gesellschaft führt zu Losgelöstheit,

Losgelöstheit befreit von Täuschung.

Freiheit von Täuschung führt zu einem stetigen Geist,

und ein stetiger Geist verleiht Befreiung.

Sathya Sai Baba; 05.09.2006

 

Solange ihr euren Körper und euren Verstand unter Kontrolle behalten wollt,
wird Gott auf Seine Art in euch wirken und euch beschützen;

aber Gott wird um vieles wirksamer,
wenn ihr die Kontrolle aus der Hand gebt
und Ihm alles, was ihr seid, übergebt.
Sommersegen in Brindavan 1, 1. Aufl., 1985, S. 148 (2. Aufl., 1989, S. 106)

 

Ist es möglich, dem Einen einen Tempel zu errichten,
der den gesamten Kosmos durchdringt?

Kann irgendjemand dem Einen einen Namen geben,
der in allen Lebewesen anwesend ist?

Ist es möglich, den Einen zu baden,
der in allen Flüssen gegenwärtig ist?

Kann irgendjemand dem Einen Essen opfern,
in dessen Leib sich der gesamte Kosmos befindet?

Der Mensch ist in seiner Unwissenheit nicht imstande, diese Wahrheit zu erkennen.

Er unterliegt der falschen Vorstellung, er sei vergänglich.

Tatsächlich aber ist er nicht vergänglich,
sondern der Herr der ganzen Welt.
Shivaratriansprache - 26.02.2006

 

Um die Menschheit zu erlösen,
verkörpert sich Gott in menschlicher Gestalt.

Unterliegt nicht der falschen Vorstellung,
Gott sei auf eine spezifische Form beschränkt.
Die Göttlichkeit ist kein abgesondertes Wesen,
sondern sie ist der Menschheit immanent.
Sathya Sai Baba; Ansprache vom 14.01.2006

 

Gott ist eines allein.

Wenn ihr euch jedoch auf weltliche Angelegenheiten einlassen wollt,
kommt die Dualität ins Spiel.

Aber was das Göttliche betrifft, 
gibt es in Wirklichkeit keine Dualität.

Sathya Sai Baba am 09.10.2005




Meine Gnade umgibt dich immer.
Sie ist nicht etwas, das geschenkt oder vorenthalten wird.
Sie wird ständig gegeben und wird von dem Bewußtsein angenommen, das ihrer gewahr ist.
Stimme dein eigenes Unterbewußtes gnädig, damit es die Gnade Gottes empfangen kann, die immer verfügbar ist.

Gott versagt sich niemandem. Du versagst dich Gott!

Wenn das Geschenk angeboten wird, bedarf es nur einer kleinen Geste, um es zu erhalten:
Du mußt deine Hand ausstrecken, um es zu bekommen.

Sri Sathya Sai Baba - Sathya Sai Brief Sommer 1995



 

Niemand ist fähig, die Handlungen Gottes zu erkunden.

Man kann nicht erkennen,
wie Gott seine Handlungen ausrichtet in Bezug zu seiner
(Eurer?) Vergangenheit.

Sanathana Sarathi 1993


 

Die dreifache Einheit

Glühbirnen gibt es viele, aber der Strom ist einer

Schmuckstücke gibt es viele, aber Gold ist eins

Wesen gibt es viele, aber der Atem ist einer

Nationen gibt es viele, aber die Erde ist eine.
Sanathana Sarathi 1993


 

Von allen kostbaren Dingen in der Welt
ist die Zeit das kostbarste.

Sinne darüber nach, wie du deine kostbare Zeit verbringst.

Deine erste Pflicht als Mensch ist es,
Körper, Arbeit und Zeit dem Herrn zu widmen,

der die Verkörperung der Zeit selbst ist.

Vorträge über die Bhagavadgita


 

Um sein wahres Wesen, das göttlich ist zu verwirklichen,
muß der Mensch seinen menschlichen Körper "umgehen",
der die Grundlage für seine Ich-Persönlichkeit ist.

Sathya Sai Baba: Hislop; mein Baba und ich



Seid beständig in eurer spirituellen Disziplin und zögert niemals,
wenn ihr euch einmal dazu entschlossen habt.

Solange der Bus in Bewegung ist, bleibt die aufgewirbelte
Staubwolke hinter ihm.

Nur wenn er abrupt anhält, umhüllt der Staub die Gesichter der Fahrgäste.

Also geht vorwärts; bleibt stets mit eurer spirituellen Disziplin (sâdhana) befasst.
Dann wird die Staubwolke der objektiven Welt euer Antlitz nicht umhüllen.”
Sri Sathya Sai Baba, 16.5.1964, Prashanti Nilayam


 

Ihr müßt frei sein, nicht nur von Furcht,
sondern auch von Hoffnung und Erwartung.

Habt Vertrauen in meine Weisheit.
Ich mache keine Fehler.
Liebt meine Unbestimmtheit,
denn sie ist kein Irrtum;
sie ist von mir beabsichtigt und gewollt.
Seid stille.

Wünscht euch nicht, zu verstehen.
Bittet nicht darum, verstehen zu können.
Laßt das zwingende Bedürfnis,
das Einsicht fordert, los.

 

 

Liebe ist das höchste und beste Heilmittel für jedwede Krankheit

Sanathana Sarathi - Ansprache vom 08.09.1996

 

 

Leben wird dann zu einer wunderbaren Erfahrung,
wenn es Süße bekommt durch Toleranz und Liebe.

Denn die innere Bereitschaft,
auch Menschen mit anderen Lebensweisen zu akzeptieren,
sowie die eigene Mitarbeit an allgemeinen Aufgaben
machen das Leben glücklich und reich.

Viele der einmal aufgestellten Verhaltensregeln,
die sich in jahrhundertlanger Befolgung als segensreich erwiesen,
müssen nach Anpassung an die heutigen Bedingungen weiterhin beachtet werden.

In allen Lebensbereichen haben wir Fortschritte gemacht,
daß jedoch gerade die einzigartigen Qualitäten des Menschen
nicht weiterentwickelt wurden, ist ein Jammer.

Bringt das atmische Gewahrsein,
das Bewusstsein des Göttlichen und die göttlichen Eigenschaften zur Entfaltung,
und gebt der Liebe und dem Verständnis mehr und mehr Raum.

 

 

Für ein Leben in Frieden solltet ihr immer

eure Versprechen halten und sie nie vergessen.

Prashanti Vahini - Seite 42


 


Wenn das Leid in Wellen kommt,
eines nach dem anderen,
freue dich, denn das Ufer ist nah.

Denke daran in Freud und Leid:
Auch dies wird vorübergehen.

Sathya Sai Baba


 

 

Hab keine Wünsche vor Gottes Angesicht zu bringen,
Was immer Er mit dir tut, wie immer Er dich behandelt,
Es ist das Geschenk, das Er dir am liebsten geben möchte.

 

Wenn Hingabe oder, anders ausgedrückt,
Liebe zu Gott entsteht,
wird die Unwissenheit Schritt für Schritt verschwinden.

Prashanti Vahini - Seite 88

 

Gleich wo du gehst, wisse immer, daß Ich dort sein werde,
daß Ich jeden Schritt deines Weges leite.
Du bist Mein Eigen, bist Mir mir lieber als lieb.
Ich werde dich behüten, wie die Lider die Augen schützen.

 

Dient allen und liebt alle.

Glaubt fest daran, daß Gott in jedem Menschen wohnt,
Und handelt stets aus diesem Glauben heraus.

 

 

Gott hat nur einen Aufenthaltsort:
im Herzen. Dort ist Gott.
Gott ist im ganzen Universum.
Gott ist in allen Lebewesen.
Im Herzen aller Geschöpfe leuchtet Gott.


 

Diese Welt gehört Gott; alle Wesen gehören Ihm.
Er liebt sie alle, so wie der Mond allen Kühle spendet.

Hängt euch nicht an irdische Dinge und Tätigkeiten.
Seid in der Welt, aber laßt die Welt nicht in euch sein.
Arbeitet gelassen; seid damit zufrieden, eure Pflicht, so gut ihr könnt, zu erfüllen.

Sri Sathya Sai Baba; Es gibt nur einen Gott

 


Nutze die Welt als ein Übungsfeld
für deinen Opfermut, für dein Dienen,
zum Weitwerden deines Herzens, zur Läuterung deiner Gefühle -

das ist ihr einziger Wert.

Sathya Sai Baba

 


Die Tür zur Vereinigung mit Gott
durch den Weg der Hingabe
steht allen offen.

Prashanti Vahini - Seite 87


 

Wer ist unser Meister ?
Du bist dein eigener Meister!

In dem Augenblick,
in dem das Geheimnis erkannt wird,
ist das Bewusstsein der Meister und Lehrer.

Es gibt keinen anderen Meister.

 

 

Es ist das Herz, das dich zum Ziel bringt.

So folge deinem Herzen.

Ein reines Herz sucht jenseits des Verstandes
und wird inspiriert.

 

 

Es genügt nicht, Gott zu preisen, du mußt Ihn lieben.
Aber seid nicht nur Gott-Liebende;
werdet zur Liebe selbst.


 

Denke daran:

Dein wahres Wesen ist dasselbe wie das deines Nächsten.
Der andere bist du selbst mit einem anderen Namen

 

 

Nur Liebe kann Gottes Gnade gewinnen;
Liebe, die keinen Lohn erwartet;
Liebe, die keinen Handel kennt;
Liebe, die nie ins Wanken gerät;
Liebe, die mit Freuden weitergegeben wird
als ein Beitrag zu allem, was lebt.

 

Komm, ich bin der Heiler gebrochener und beschädigter Herzen.
Ich bin wie der Schmied, der ausbessert, schweißt und richtet.

Vor zehn Jahren betete ein Devotee zu mir in einem Lied:
"Mein Herz ist trocken geworden und mein Licht ist ausgegangen,
mein Weg ist dunkel, mein Gehirn ist verwirrt.
Gott, mache mich wieder fit für des Lebens zähe Reise"

Gott wird draußen vor der Türe des Pujaraumes dieses Hingegebenen warten,
bedacht, seinen Wunsch zu erfüllen.

Wirklich, der der Gott als seinen Diener hat, ist der wirkliche Herr.
Tagesspruch aus dem Jahre 1991

 

 

Sprecht:

"Herr, Dein Wille geschehe !"

Und dann verbindet euch mit dem Strom Seiner Gnade !
Die Langsamen, aber Stetigen werden ganz sicher den Wettlauf des Lebens gewinnen.
Schnelle Reisemethoden ziehen Unfälle nach sich.
So schreitet Schritt für Schritt in der Erfüllung eurer Aufgaben voran zur Ehre Gottes.
Versichert euch des einen Schrittes, bevor ihr den nächsten tut.




Wer den Palast der Befreiung betreten will,
wird den zwei Wächtern Bemühung und Geduld am Eingangstor gegenüberstehen.

Sri Sathya Sai Baba


 

Du magst beklagen, daß Gott hart und herzlos ist, weil Er dem Betenden nicht antwortet,
von Seinen Bildern keine Zeichen sendet,
nicht aus dem "Nichts" spricht mit unzweideutigen Formulierungen besänftigend, versichernd, anzeigend.
Aber, ich sage dir; Gott ist Liebe; Liebe ist Gott.
Seine Form ist reine Liebe,
Sein Wesen ist Glückseligkeit,
Sein Lebensblut ist Wahrheit.
Wenn sogar die steinigen Klippen deine Stimme zurückwerfen und antworten wenn du rufst,
wird dann nicht auch das weicheste, süßeste, mit Liebe gefüllte Herz von Gott antworten ?

 

 

Nach unserer Philosophie (Vedantas) haben wir Abstand zu entwickeln.

Da euer Ziel ist, Abstand von der Welt zu erreichen,
wird eure Verbundenheit mit der Göttlichkeit anwachsen.

Sathya Sai Baba

 


Es gibt in dieser Welt keine höhere Disziplin als Seelenstärke,

kein größeres Glück als Zufriedenheit,
keine heiligere Tat als Barmherzigkeit
und keine wirksamere Waffe als Geduld.


Sathya Sai Baba - D. Baskin, Kostbare Erinnerungen

 

Ihr müßt die Folgen eurer Worte und Taten sorgfältig bedenken.
So wie ihr wollt, daß andere euch achten, lieben und mit euch umgehen,
so müßt ihr zuerst die anderen behandeln und sie lieben und achten.

Nur dann werden auch die anderen euch Achtung erweisen.
Wenn ihr aber, ohne andere zu achten und zu lieben,
euch statt dessen beklagt, daß sie euch nicht richtig behandeln,
dann ist das lediglich eine falsche Schlussfolgerung.

Sathya Sai Baba

 

 

Alle die verkörpert kommen, sind Avatare,
das heißt, Teile des Göttlichen, Manifestationen von Gott.
Welches sind dann die speziellen Charakterzüge von Rama, Krishna, Buddha, Christus ?
Warum feiert ihr ihre Geburtstage mit solch verehrender Begeisterung ?

Die Einzigartigkeit ist diese:
Sie sind voll bewußt; ihr seid euch des Atmas (göttliches Selbst) unbewusst, welcher die Wahrheit ist.
Bewusstsein verleiht Anmut, Majestät, Macht und Herrlichkeit.
Bewusstsein verleiht Freiheit von Bindungen, von Zeit, Raum und Ursachenentstehung,
von Schlaf, Traum und der Fülle des Erwachens.
Für euch ist Schlaf fiktiv. Traum ist Phantasie und die Fülle des Erwachens (wakefulness) ein vielgerichteter Strom.
Avatare sind immer wach, bewußt, erleuchtet.

 

 

Das Haus, in welchem die Bewohner (Ehemann und Ehefrau)
ihr Leben im Schatten großer Ideale führen,
in dem sie gemeinsam die Herrlichkeit Gottes besingen
und preisen und ihre Zeit mit guten Taten verbringen,
in dem Wahrheit, Frieden in Liebe regieren,
in welchem regelmäßig aus heiligen Büchern gelesen wird
und die Sinne unter Kontrolle stehen,
und in dem alle Kreaturen gleich behandelt werden,
begründet auf dem Wissen
der gegenseitigen Verbundenheit aller Wesen;

solch ein Haus ist mit Sicherheit der Himmel auf Erden.

 

 

Die heutige Ausbildung wird Vidya genannt, aber sie verdient diesen Namen nicht,
wenn du die gegenwärtigen Handlungen in Betracht ziehst,
welche den Menschen und seinen Charakter ausbilden.

Ein ausgebildeter Mensch muß in der Lage sein,
sich die innere Freude des Atma zu eigen zu machen,
unabhängig von den ewig wechselnden Umständen.

Er muß den Sinn und Zweck der Existenz begriffen haben
und sich der Disziplin der Selbstverwirklichung bewußt sein.

 

Die Gnade Gottes war das Diplom,
welches sich jeder Student in alten Tagen zu sichern suchte.

Dieses Diplom wurde denjenigen verliehen,
welche in der Kultivierung von Moral bewandert waren
und in dem Wissen um den Atma reine Angewohnheiten, Sinneskontrolle,
Zurückhaltung des Geistes und die Entwicklung höchster Qualitäten verfolgten.

Heutzutage, wie auch immer, liegen die Dinge anders.
Diplome können erworben werden, indem man einige Bücher durcharbeitet.

 

Heutzutage beschäftigen sich viele gebildete Menschen
mit dem Wissen um die Veden und Shastras und die klassische Wissenschaft.
Aber sie haben den Glauben in die Texte verloren, welche sie so meisterhaft beherrschen.

Sie haben Angst, wenn sie sich an die heiligen Lehren halten,
daß sie von ihren zynischen Freunden ausgelacht werden.
Sie haben den unehrlichen und kritischen Argumenten nachgegeben
und ihr reiches Erbe gegen triviale Gewinne eingetauscht.

 

 

Der Mensch der frei von Wünschen ist,
der nicht die leiseste Neigung hat
die sinnliche Welt zu besitzen oder zu genießen,
der keine Spur von Egoismus mehr in sich trägt
und der sich immerzu im Bewußtsein Brahmas befindet,
der ist zu jeder Zeit weit entfernt von jeder Spur von Sorgen.
Er ist fest verankert in höchster Freude und höchstem Frieden.

 

 

Folge nicht dem Pfad trockener Logik
oder verwirre nicht dein Gehirn mit Zynismus und Vorurteilen
oder interessiere dich nicht dafür,
was andere tun oder an was sie glauben und versuche nicht,
sie zu verbessern oder zu korrigieren.

Habe festen Gauben in den Atma,
welcher deine ureigenste Wahrheit ist.
Erledige alle deine täglichen Pflichten und Handlungen
in dem Bewusstsein dieses Glaubens, und die prüfe dann.

Sathya Sai Baba


 

Alle sind deine Begleiter, deine Mitreisenden;
nicht nur der Bruder Mensch, sondern auch Bruder Tier, die Schwester Pflanze,
nicht nur der Bruder Gutes, sondern auch der Bruder Böses,
nicht nur der Bruder Geistiges, sondern auch der Bruder Bösartiges.

Alle befinden sie sich im selben Strom, der der unendlichen Freiheit entgegen eilt.

Sathya Sai Baba; es gibt nur einen Gott



 

Um zur Befreiung zu gelangen,
ist eine klare Vision des Atma (göttliches Selbst) notwendig,
sie ist das Wesentlichste.

Diese klare Vision kann durch rechtschaffenes Handeln erreicht werden.
Rechtschaffenes Leben befähigt den Atma sich zu verwirklichen,
ohne daß er vom Blick getrübt wird.

 

Die Menschen, welche Haß und Bindung in sich tragen, sogar wenn sie im Wald als Sanyasins leben, können dem Kummer nicht entfliehen.

Diejenigen aber, welche die Sinne erobert haben, sogar wenn sie Hauseigner sind,
diese sind die wahren Entsagenden (ascetics).

 

Freiheit kann nicht durch Nachwuchs gewonnen werden, durch Wohltätigkeit, durch Reisen, durch Opferungen oder Yoga. Was für Befreiung verlangt wird, ist die Reinigung des Selbst.

Die Regelung richtigen Verhaltens und des Lebensstiles müssen strikt eingehalten werden.

 

Striktes Festhalten an der Wahrheit und das Praktizieren von Dharma
mag große Härten mit sich bringen,
aber wenn man den Segen im Blick hat, welcher einen am Ende erwartet,
so kann man diese auf sich nehmen und glücklich tragen.

Nur der intelligente Mensch vermag sich zu befreien,
indem er von der Wahrheit weiß,

- der Rest wird gebunden bleiben.

 

 

Die verschiedenen Zeitalter sind nach der Grundlage
der vorherrschenden geistigen Richtung benannt.

Im Kritha Yuga (Goldenes Zeitalter) wird gesagt,
daß sich Dharma auf vier Beinen glücklich und sicher bewegt.

Im Tetra Yuga (Silbernes Zeitalter) hat es nur noch drei Beine,
während es im Dwapara Yuga (Kupfernes Zeitalter)
nur noch auf gerade zwei Beinen dahintrottet.

Im Kali Yuga (Eisernes Zeitalter), wie auch immer,
steht Dharma nur noch auf einem einzigen Bein.

Die vier Beine sind:
Sathya (Wahrheit), Daya (Mitgefühl),
Tapas (Einfachheit/ Bescheidenheit) und Dana (Nächstenliebe).

 

Die Zeitalter wechseln nur mit der Veränderung von Dharma (Rechtschaffenheit),
nicht aufgrund des bloßen Fortschreitens der Zeit.

Dharma ist es, welches den Zeitaltern ihren Namen gibt.

Man könnte immerzu im Kritha Yuga (Goldenes Zeitalter) leben,
wenn jedermann die vier Qualitäten Wahrheit, Mitgefühl, Einfachheit/ Bescheidenheit
und Nächstenliebe leben und erhalten würde.

Es hängt von den Menschen selber ab,
welches Verhalten Geschichte macht und welches das Goldene Zeitalter
in ein Eisernes Zeitalter verwandelt.

 

 

Gesundheit ist Reichtum

 

 

Der Hauptgrund für Kummer ist Unwissenheit !

 

 

Lernt zu sprechen, was ihr fühlt,
und handelt so wie ihr sprecht.

 

 

Von Gott kann man nicht sagen,
daß Er herabsteigt oder aufsteigt,
denn Er ist überall.

 

Alles in der Schöpfung
unterliegt dem Gesetz des Wandels;
das gilt auch für den Menschen

 

 

Ich bin weder Guru noch Gott.
Ich bin du, du bist ich -
das ist die Wahrheit.

Es gibt keine Trennung.
Was als solche erscheint, ist Täuschung.
Ihr seid die Wellen,
Ich bin der Ozean.

Erkennt das und seid frei, seid göttlich.

Sathya Sai Baba

 

 

Wenn du spirituelle Disziplin übst
um den Herren zu erreichen,
und dabei dein ganzes Augenmerk ausschließlich auf Gott richtest,
bekommst du den Nutzen dieser gebündelten Kraft.

Sathya Sai Baba

 

Die einzige Stärke
die der Mensch braucht,
ist Geduld.

 

 

Kein Baum, der gerade als Sämling gepflanzt wurde,
wird Früchte tragen.
Ihr müßt ohne Unterbrechung die vorbereiteten Disziplinen üben.
Ohne Wachsamkeit und Ausdauer
könnt ihr die Früchte nicht ernten.

Sadhana 1981

 

Der von Geburt an unwissende Mensch
kann sich durch bestimmte Maßnahmen selbst läutern.

Es kann dadurch geschehen,
daß er die Gesellschaft guter Menschen sucht und deren Rat befolgt.
Das kann ihn von einem Unwissenden in einen Wissenden verwandeln.

Sadhana 1981

 

Der Herr ist dir ganz nahe.
Du musst nur den Raum der Illusion verlassen,
den Vorhang der Unwissenheit beiseite schieben
und die geschlossenen Augen öffnen.

Er ist hier, direkt vor dir!

Der Nebel der Sinnenfreuden verbirgt Ihn vor dir.

Zünde das Licht an,
dann wird die Dunkelheit weichen,
und Er wird sichtbar.

Sadhana 1981

 

 

Liebet und achtet alle;
helft nach besten Kräften.
Bemüht euch, so nützlich, so gut und so sanft wie möglich zu sein.
Dann wird der Ort, an dem ihr euch befindet,
ebenso heilig sein wie Kashi,
und eure Worte werden denen der heiligen Schriften gleichen.

Diese Sadhana wird euch zur Selbstverwirklichung führen.

Sadhana 1981




So wie der Fluß der über Abgründe schnellt, sich durch Buschwerk schlängelt,
Hügel umfließt, durch den Sand dahinsickert und noch immer das Ziel - das Meer - im Auge behält,
so muß auch der Mensch unermüdlich auf Gott zu marschieren.

Sathya Sai Baba; Es gibt nur einen Gott


 

Betrachtet all euren Besitz und euer Vermögen als ein Vermächtnis,
das euch zu treuen Händen von Gott übergeben wurde.
Auch eure Familie wurde euch anvertraut,
damit ihr sie liebt, für sie sorgt und sie führt.
Ihr müßt deshalb eure Bindung an die Familie
in Gottesdienst verwandeln
und ein Werkzeug für geistigen Fortschritt daraus machen.

Sadhana 1981

 

 

 

Der Avatar unserer Zeit